Posts Tagged ‘das klienicum’

Antlered Aunt Lord at Das Klienicum

es kann schon sein und es ist ok, dass man noch nie von jesse stinnard gehört hat. er ist der kopf vonantlered aunt lord. einer band, die nun erstmals veröffentlicht hat, obwohl es sie/ihn bereits geraume zeit gibt. dank happy happy birthday to me records gelangen die kruden soundabenteuer endlich ans licht der welt. zuvor machte sich stinnard einen namen in athens als wahrlich exzentrischen burschen, den man schon mal als dauergast in 24h restaurants antraf, wo er berge von büchern abarbeitete. stinnard ist autodidakt, der es aber immerhin zum tourdrummer von tunabunny gebracht hat. die luden ihn ein, als ihr hauptamtlicher fellzerstörer kurz vor der abfahrt ausstieg. die bekanntschaft beruhte damals lediglich darauf, dass stinnard die band fragte, ob er ihre konzerte aufzeichnen dürfe. nicht weniger ulkig ist seine bühnenaktivität. die definiert sich durch entblößende gleichgültigkeit, stinnard dreht dem publikum den rücken zu und schreit richtung bühnenabgang ins mikro.
antlered aunt lord entzücken durch eine musik, die nicht zu fassen ist, weil sie einem sekündlichen wandsel unterworfen ist. wir müssen uns mit popfetzen auseinandersetzen, die im kern süffig auf melodie aus sind, they might be giants lassen grüssen, aber an den rändern zerfasern. wir erleben harmoniegesänge und stringentes pauken und trompeten. wir erleben narreteien, deren grinsemasken uns ängstigen. da brennen die gitarren und des sängers geschrei fegt durch mark und bein. gekonnt angelt uns die band aber auch bei diesen heißen eisen. während man das glühende metall aus den händen wirft, wird längst die nächste runde geschmiedet und uns übergeben. die pixies sind hier nicht weit. vieles klingt, als wäre es just im moment erdacht, eine hohe flexibilität der mitstreiter wäre unabdingbare voraussetzung. antlered aunt lord sind letztlich eine mischung aus vielerlei einzelteilen, die man zu kennen glaubt. am ende ist diese band, ist dieser typ einzigartig. ich liebe diese art von überraschung(en).
der langspieler wurde “ostensibly formerly stunted (and on fire)” getauft, enthält neunzehn tracks und ist auf 200 stück limitiert. erhältlich ist er im hhbtm shop.

 

[Link]

Marshmallow Coast at Das Kliencium

das schönste zum schluss, mit andy gonzales treffen wir auf ein ex of montreal mitglied, auf einen umtriebigen musiker, der auch bei the music tapes oder mind brains beheimatet ist, am 05. mai wird er auf happy happy birthday to me veröffentlichen, “vangelis rides again” gibt vielleicht die richtung auf den inhalt vor?, wir können dank “hash out, cash out” etwas korrigieren: marshmallow coast:

Click through to stream a track!

[Link]

Fishboy at das klienicum

die band stammt aus denton, beschränkt sich auf das behelf indierock und bietet doch eine liebe zum powerpop ebenso auf wie die unheimliche beschreibung, irgendwo zwischen danielson minus the crusades und of montreal gelandet zu sein, “an elephant” erscheint mitte november: fishboy:

[Link]

Throwing Muses at das klienicum

im letzten jahr erschien ein neues album namens “purgatory/paradise”, beigelegt ein buch mit artwork, lyrics, essays. die allgemeine reflexion war sehr positiv. happy happy birthday to me hat sich jetzt entschlossen, das album neuerlich aufzulegen, diesmal in einer vinyl- bzw. kassettenedition. kristin hersh dominiert(e) die geschicke von throwing muses. aktuell wird sie unterstützt von dave narcizo und dem bassisten bernie georges. gemeinsam startete man 2010 in die arbeiten zum album, wiederveröffentlicht wird es nun exakt ein jahr nach dem release am 28. oktober.

[Link]